Berlin 2017

Es ist endlich soweit: Im Oktober 2017 flog ich zum zweiten Mal nach Berlin. Im Jahr 2013 war ich ja schon einmal in Berlin, siehe den Reisebericht dazu. Dieses Mal war ich mit meinem Vater fĂŒr vier Tage in Berlin. Ich freute mich sehr auf diese Reise 🙂

Am Dienstag morgen ging es mit dem Zug🚆 Richtung FlughafenđŸ›« ZĂŒrich. Von dort aus flogen wir mit der Swiss nach Berlin, auch genannt die Muddastadt. Der Flug verlief sehr ruhig und angenehm👍.

In Berlin angekommen fuhren wir mit dem Bus und der U Bahn Richtung Swissotel Berlin (siehe Foto unten👇).

Das Hotel war super. Die Zimmer waren gross und modern und das Personal dort war sehr freundlich und hilfsbereit😎. Nach dem Check In im Hotel ging es die Stadt erkundigen. Eine Spreerundfahrt war unser Ziel. Doch plötzlich fĂ€ngt es zu regnen an. Da wir direkt an der Spree waren und sich hinter uns der TrĂ€nenpalast befand gingen wir dort hinein. Dort drin befand sich eine Austellung von der DDR Zeit. Schon bald hat es aufgehört zu regnen und wir konnten mit dem SchiffđŸ›¶ durch die Spree fahren. So konnte man vom Schiff aus viele SehenswĂŒrdigkeiten sehen. Tolle Sache😃.

Am Abend ging es in ein Restaurant lecker zu Abend essen🍗 đŸœ. SpĂ€ter sahen wir die Lichtspiele von Berlin. Wir hatten GlĂŒck🍀 da Sie zum letzten Mal gezeigt wurden.

Am Tag darauf, nach einem tollen FrĂŒhstĂŒck im HotelđŸ„đŸŻ ging es wieder die Stadt besichtigen. Wir fuhren mit der Bahn direkt zum Olympiastadion von Berlin wo auch der Hertha BSC Fussball spielt. Es ist ein tolles Stadion und die Tour war sehr interessant😎. Am Nachmittag gingen wir zum Alexanderplatz wo wir auf den Fernseherturm gingen. Tolle Aussicht ĂŒber Berlin hat man von dort oben, kann ich nur empfehlen. Am Abend gingen wir in ein italienisches Restaurant🍕 essen. Das befand sich in der NĂ€he von unserem Hotel. Somit ging auch dieser Tag zu Ende.

Am Morgen des nĂ€chsten Tages gingen wir zu Madame Tusauds. Es ist immer wieder toll die ganzen Wachsfiguren anzuschauen. Zudem gibt es eine grosse Star Wars Austellung, war einfach super👍.Danach gingen wir Richtung Reichstag. Dort erlebten wir einen interessanten Vortrag und durften zu der Reichstagkuppel hinauf gehen😎.

Nach dem Besuch im Reichstag gingen wir das Denkmal fĂŒr die ermordeten Juden Europas anschauen, das in der NĂ€he vom Brandenburgertor ist.

Nach ein bisschen shopping ging es am Abend in das Hard Rock CafĂ©đŸ€˜đŸŽž Abendessen. Coole Stimmung wie immer😎 und freundliches Personal.

Nach dem Abendessen ging es zurĂŒck ins Hotel wo wir schon die letzte Nacht in Berlin hatten.

Fazit

Es war eine tolle Reise in einer meiner LieblingsstĂ€dte. Berlin ist immer wieder eine Reise wert😃. Die Stadt hat so viele tolle Ecken zu entdecken. Ich war jetzt zwei Mal dort und habe lĂ€ngst nicht alles gesehen. Deshalb werde ich auf jeden Fall noch einmal nach Berlin reisenđŸ›«.

Danke Papi das ich so eine tolle Reise mit dir erleben durfte👍✌.

MĂŒnchen 2017

Ich war Anfang Februar mit meiner Freundin in MĂŒnchen unterwegs fĂŒr 3 Tage. Zuerst ging es am Morgen frĂŒh mit dem Zug🚂 nach ZĂŒrich, von dort aus weiter nach MĂŒnchen.

In MĂŒnchen angekommen gingen wir die Stadt anschauen. Nach dem Check In im Hotel gingen wir zurĂŒck in die Stadt und auf den Viktualienmarkt. Am Abend dann Abendessen im Hard Rock CafĂ© in MĂŒnchen🍔🎾. Das Essen und der ganze Abend war super👍.

 

Am folgenden Tag gingen wir vom Hauptbahnhof aus Richtung Olympiapark. Dort ging es auf den Olympiaturm wo was was getrunken haben und eine wunderbare Aussicht geniessen konnten ĂŒber MĂŒnchen🏙.

Nach dem Besuch im Olympiapark ging es Richtung Englischer Garten. Wo wir durch den Park spazierten. War super.

 

Am Abend waren wir Abendessen in der bekannten Schrannenhalle. Italienische SpezialitÀten waren dort aktuell. Es gab alles dort: Pizza, Brot, Schokoladenbrot, Dessert und vieles mehr. Es war wieder ein gelungener und toller Abend mit meiner Freundin.

Ein Tag spĂ€ter stand schön unsere Abreise auf dem Programm. Wir gingen nach dem Check Out im Hotel Richtung Hauptbahnhof. Da wir noch zu frĂŒh waren, schliessten wir das GepĂ€ck ein und gingen noch bisschen in die Stadt. Auf dem alten Peter Turm genossen wir zum letzten Mal die Aussicht ĂŒber MĂŒnchen genossen, bevor es mit dem Zug in die Schweiz zurĂŒck ging!

Es waren tolle Tage in MĂŒnchen!

Globetrotter MĂŒnchen, alles fĂŒr Outdoor Reisen

Das ich hier auf dem Blog wenige BeitrĂ€ge an nur einem GeschĂ€ft richte, ist sicherlich aufmerksamen Bloglesern bekannt. Aber es gibt immer wenige Ausnahmen. GeschĂ€fte die mein (Reise) Herz erwĂ€rmen 🙂

Eines dieser GeschĂ€fte befindet sich in MĂŒnchen, um dieses geht es in diesem Blogbeitrag.

Globetrotter MĂŒnchen GmbH

Das GeschĂ€ft befindet sich am Isartorplatz 8 – 10. Hier gibt es alles fĂŒr Outdoor Freunde dieser Welt. Egal ob BĂŒcher, AusrĂŒstung oder einfach Informationen. Ihr könnt sogar im ReisebĂŒro eure Reise planen und buchen. Tolle Sache.

Oder ihr wollt wissen ob der Regenmantel und/oder Gummistiefel wirklich so wasserdicht sind wie ihr das euch vorstellt?! Kein Problem mit der Regenkammer die es dort im GeschĂ€ft gibt könnt ihr die AusrĂŒstung gleich testen. Cooooool 🙂

 

Ihr bekommt sozusagen eine gesamte AusrĂŒstung von Grund auf. Durch ein tolles Fachpersonal bekommt ihr dazu noch die perfekte Beratung, so steht eurem Outdoor Abenteuer nichts mehr im Weg.

Auch in Sachen Dekoration ist dieses GeschĂ€ft sehr stylisch. An einer Wand sind ĂŒber 100 Fotos von Reisen um die ganze Welt aufgemacht. Nur wĂŒrde mich interessieren ob das Fotos von den Mitarbeitern sind oder von Kunden.

Wie gesagt braucht ihr irgendwas fĂŒr euer Outdoor Abenteuer besucht die Globetrotter Filiale in MĂŒnchen, es lohnt sich!

Berlin (Reisebericht und Fotos)

Ich selbst war ja selber noch nie in Berlin. Das sollte sich nun Àndern. Man hört immer wie toll diese Stadt doch ist und auch von der Geschichte her hat Berlin einiges zu bieten. Nun war es höchste Zeit das auch ich (Marc @Weltpilot1 DÀnzer) nach Berlin reise und die Stadt live erlebe. Berlin aus der Sicht eines Reise- und Techbloggers!

Am Mittwoch, den  3. April 2013 ging es endlich los. Um 2 Uhr morgen hiess es Aufstehen in Bern und um 6:25 Uhr startete das Flugzeug von ZĂŒrich aus nach Berlin.

Kaum in Berlin angekommen ging es mit der U-Bahn in Richtung Hotel. Das Hilton Berlin befindet sich direkt in Berlin Mitte und ist so sehr Nahe an den SehenswĂŒrdigkeiten gelegen. Das Hotel selbst umfasst 601 Zimmer die sehr komfort ausgestatet sind. Das ganze Hotelpersonal ist sehr freundlich und hilfsbereit.

DSC02335Nach dem Einrichten des Zimmers ging es mit der U-Bahn zum Brandenburgertor, von da aus sah man direkt zu der SiegessĂ€ule. Den Reichstag sah ich leider nur von aussen her da man fĂŒr ein Ticket ca. vier Stunden anstehen musste bis man wirklich im GebĂ€ude drinnen war. DafĂŒr ging es dann gleich weiter zum Fernseherturm bei dem die Wartezeit nur noch zwei Stunden gedauert hat. Aber diese zwei Stunden Wartezeit habe ich nicht mit sinnloses Herumstehen verbracht, nein es ging gleich weiter in das Alexia. Denn auch in Berlin gehört bisschen Shopping dazu ;). Auch wollte ich wenn ich in Berlin bin unbedingt an die Torstrasse 75, denn dort befindet sich der Comicshop Grober Unfug. Im Shop selbst habe ich mich fĂŒr  einen One Piece Kalender 2013 und drei One Piece Color Walks entschieden. Die meisten von euch wissen ja bereits das ich ein grosser Fan der Manga/Animeserie bin!

ZurĂŒck beim Fernseherturm ging es dann nach einer kurzen Wartezeit und einem ErfrischungsgetrĂ€nk, mit dem Lift zu der Aussichtsplattform in 203 Meter Höhe. Die Fahrt dauerte nur 40 Sekunden. Was man vom Turm (387 Meter) aus fĂŒr eine Aussicht auf Berlin hat ist einfach sensationell und jeden zu empfehlen.

Gegen Abend ging es wieder zurĂŒck in das Hotel und wenig spĂ€ter weiter in das Hard Rock CafĂ© Berlin um zu Abendessen. Das Restaurant liegt direkt am KurfĂŒrstendamm in bester Lage. Das Essen ist wie gewohnt genial, wie auch das Servicepersonal. Das war ĂŒberigends mein erstes deutschsprachige Hard Rock CafĂ© das ich besucht habe.

Am Donnerstag stand ich um 8 Uhr auf und ging frĂŒhstĂŒcken. Nach dem genialen FrĂŒhstĂŒck besuchte ich das Madame Tussauds Berlin. Ich kenne ja auch schon das in London wo ich im letzten Jahr war. Am Abend und nach einem weiteren Tag in Berlin ging es in Richtung Potsdamer Platz an das Musical Hinterm Horizont von Udo Lindenberg.DSC02419

Nun war auch schon wieder Freitag und es war der letzte Tag in dieser tollen Stadt. Aber der letzte Tag soll man ja auch noch geniessen und so ging es am Morgen das Schloss Charlottenburg besichtigen.  Das Schloss war sehr interessant auch von der Geschichte her sehr zu empfehlen. Am Nachmittag ging es in das bekannte Einkaufszentrum KaDeWe (Kaufhaus des Westens) shoppen. ZurĂŒck im Hotel vom shopping war es endlich das Zeit denn Spa Bereich des Hilton Hotels zu testen und den StĂ€dtetrip durch Berlin Revue passieren zu lassen. Am nĂ€chsten Tag gegen 13 Uhr flog ich mit der airberlin zurĂŒck in die Schweiz.

So erlebte ich also die vier Tage in Berlin. Berlin habe ich super in Erinnerungen, die Leute dort sind freundlich und hilfsbereit. Zudem habe ich ĂŒber 200 Fotos mit meiner Kamera gemacht, die ich mir nun immer wieder anschauen kann.

DSC02360

Im Anschluss findet ihr noch eine Zusammenfassung von den SehenswĂŒrdigkeiten die ich besucht habe:

Mittwoch

  • Anreise
  • Brandenburgertor
  • Reichstag
  • Fernseherturm
  • Alexia
  • Grober Unfug

Donnerstag

  • Madame Tussauds
  • SiegessĂ€ule
  • Checkpoint Charlie
  • DDR Museum
  • Berliner Dom
  • Museumsinsel
  • Musical Hinterm Horizont

Freitag

  • Schloss Charlottenburg
  • KaDeWe
  • Arkaden
  • Gendarmenmarkt (franz. und deutscher Dom)
  • Spa Time

Samstag

  • Check Out
  • Heimreise