Schlagwort: Marc Dänzer

GP Bern 2016 Rückblick inkl. Video

Gestern am 14. Mai 2016 war es endlich soweit: Der Grand Prix Bern 2016 startete. Ich selbst war schon zum 3. Mal am Start. Im Jahr 2014 machte ich den Altstadt GP und im letzten und diesem Jahr der 16 km Grand Prix von Bern.

Es war ein super Lauf den ich in diesem Jahr erleben durfte. Das Wetter war zwar nicht sonnig, aber Regen gab es in der Zeit wo ich unterwegs war auch keinen. So hatte ich eine angenehme Temperatur zum joggen. Im Jahr 2015 scheinte die Sonne. Aber trotz nicht so gutem Wetter war die Stimmung am Rand der Strecke wie immer genial. Alle paar Kilometer spielten verschiedene Bands und auch diverse Guggenmusik Gruppen waren am Start. Danke an dieser Stelle für die super Motivation. Auch ein grosses Dankeschön an alle wo mich unterstützt haben an diesem GP Bern. Sei es direkt am Lauf oder auch in der Vorbereitung.

DSC05112

Ich freue mich auf jeden Fall auf viele weitere Jahre wo ich aktiv den GP Bern erleben darf. Es macht mir sehr Spass an diesem Laufevent teilzunehmen. Und Spass ist ja das wichtigste überhaupt bei einem Hobby oder?!

 

 

Grand Prix Bern 2016


Bald ist es wieder soweit: Am Samstag 14. Mai 2016 ist der Grand Prix Bern 2016. 

Schon seit Monaten bin ich mehrmals in der Woche am trainieren. Wie im letzten Jahr mache ich den 16 km Lauf. Mit diesem Jahr bin ich (erst) zum 3. Mal dabei. Der erste Grand Prix im Jahr 2014 war der Altstadt Grand Prix. War auch ein super Lauf. Meine Zeit war bei 18 Minuten.

Am Grand Prix Bern ist einfach eine tolle Stimmung. Es macht richtig Spass an diesem Laufevent mitzumachen. 


Ich möchte an dieser Stelle noch dem ganzen Team Danke sagen. Auch an allen freiwilligen Helfer/Innen. Sogar Musik gibt es auf der Strecke, das sorgt für eine gute Stimmung auf dem ganzen Lauf. Damit braucht man auch keine Kopfhörer mitzunehmen, wäre schade wegen der super Stimmung.

Allen Läufer/Innen wünsche ich viel Spass! Geniesst den Lauf. 

[Twitter] Tweet einfach bei WordPress einfügen

Ihr möchtet einen Tweet auf eurem WordPress Blog Beitrag einfügen? Es ist ganz einfach und funktioniert ohne irgendwelche Plug Ins.

Als erstes wählt ihr bei Twitter den gewünschten Tweet aus und drückt auf die 3 Punkte unterhalb vom Tweet:

Bildschirmfoto 2016-04-08 um 00.14.21

Danach öffnet sich ein kleines Menü, dort klickt ihr auf Tweet einbetten:

Bildschirmfoto 2016-04-08 um 00.13.08

Es erscheint ein Code den ihr kopieren müsst. Fügt nun diesen Code bei eurem Blogbeitrag ein und fertig ist die Geschichte 🙂

Das ganze sieht am Schluss so aus:

 

 

 

Ihr könnt natürlich auch den Tweet via Screenshot speichern und das Foto hochladen ,aber ich finde es sieht mit der anderen Variante einfach schöner aus.

Wie ich zum bloggen gekommen bin!

 

Viele Leute fragen mich über e-mail oder Social Media wie ich zum bloggen gekommen bin. Nun will ich mich mal in einem Blogbeitrag zu diesem Thema bisschen austoben 🙂

Angefangen hat das ganze im Jahr 2011. Blogs kannte ich natürlich schon länger, aber ich dachte damals nie das ich selbst so ein Projekt starten werde. 

Damals im Jahr 2011 hatte ich und mein bester Kolege eine Reise nach Thailand geplant. Mit dem organisieren klappte es nicht wirklich. So haben wir uns zimlich kurzfristig umentschieden und planten eine Reise nach Florida.

So waren also 2 Wochen Florida geplant. Mehr zu der Reise in einem anderen Blogbeitrag. Bald. Damit nun auch die Leute aus der Verwandtschaft etwas von meiner grossen Reise mitbekamen habe ich mir überlegt einen Blog zu starten. 

So enstand mein erster Blog, den es bis heute noch gibt: Weltpilot’s Blog. Es war ein kompletter Gratis Blog von WordPress. 

Zu grossen Blogbeiträgen auf der Reise war es aber nie gekommen. Da wir immer bisschen Probleme mit dem Internet hatten. Nach der Reise begann das bloggen richtig. 

Nachdem ich so 1 Jahr lang auf dem Gratisblog von WordPress war, wechselte ich endlich auf die .ch Domain, mit dabei mein immer noch aktueller Hostingpartner whatwedo. Toller Support und tolle Menschen, fühle mich wohl bei euch.

Das ist also bisschen meine Geschichte wie ich zum bloggen gekommen bin.