Schlagwort: Wellness

[Reisebericht] So sollte Urlaub sein!

Die Idee: 1 Woche Urlaub und möglichst viele Feriendestinationen erleben.

Graubünden, September 2013

Guarda

Am Sonntag ging meine Reise los. Um 11 Uhr hiess es auf Richtung Guarda im Graubünden. Was mir bevor stand waren 4 Stunden Zugfahrt. Aber wenn man einen so tollen Ort wie Guarda als Ziel nennen darf nimmt man die paar Stunden Zugfahrt gerne in Angriff.

In Guarda angekommen ging es erst mal mit dem Postauto Richtung Dorf (Guarda cumün). Danach hiess es erstmal das Zimmer beziehen. Ich war zu Gast bei meiner Tante, ihrem Mann und meinem Patenkind.

Der Abend verbrachten wir bei einem gemütlichen Abendessen. Geheizt wurde durch das Cheminée in der Wohnung. Später gingen wir noch auf einen kurzen Spaziergang durch das nächtlich beleuchtete Dorf. Da ist mir das erste Mal aufgefallen wie viele Brünnen es in Guarda hat.

Am nächsten Morgen standen wir um 7:30 Uhr auf und machten uns startklar für die Wanderung. Das Ziel der Wanderung: Die SAC Berghütte „Chamonna Tuoi“ die wir nach 2,5 Stunden Wanderung erreicht haben (Link zur Hompage). Dort assen wir eine leckere Käseschnitte zum Mittag 🙂 Später ging es wieder 2,5 Stunden runter nach Guarda. Alles in einem war es eine tolle Wanderung. Unterwegs sahen wir Ziegen, Murmeltiere und Kühe.

Am Dienstag Nachmittag ging es wieder zurück nach Bern.

Der Mittwoch war der Tag der Planung: Das Wochenende organisieren (dazu später mehr), Zug Tickets buchen. Am Nachmittag ging es auch noch zum Sport, ja Training muss sein 😉

Brig (Brigerbad)

Tag der Entspannung so könnte man den Donnerstag auch nennen. Mit dem Zug ging es am Morgen Richtung Brigerbad, im Wallis (Link zur Homepage). Dort verbrachte ich den ganzen Tag. Zum Glück hat hier auch das Wetter mitgespielt, somit der Tag perfekt war. Am Abend ging es nach Brig in das Restaurant Channa italienisch Abendessen.

München 2013

München

Um 4:30 Uhr aufstehen hiess es am Freitag. Ich und ein Kolege C.B* gingen auf grosse Reise. Mit dem Zug Richtung Zürich und von dort aus direkt nach München. München ist eine tolle Stadt, viele Sehenswürdigkeiten und Shopping Möglichkeiten. Das Hotel in dem wir waren, war direkt neben dem Hauptbahnhof und somit sehr zentral gelegen. Zudem war es nur wenige Minuten von der Altstadt enfernt (bisschen das Zentrum von München).

Das Hotel heisst „Le Meridien“ und ist ein tolles 5* Hotel mit einem grossen Spa und Fitness Bereich.

Am Freitag gingen wir shoppen und diverse Sehenswürdigkeiten anschauen. Am Abend gingen wir im Hard Rock Cafe Munich Abendessen.

Der Olympia Park und Turm wie auch der englische Garten waren am Samstag das Ziel unserer Tour durch München. Insgesamt waren wir von 10 Uhr bis 17 Uhr zu Fuss unterwegs an diesem Tag.

Im englischen Garten sahen wir bei einem Fluss einer Surfschule zu und kamen zum Schluss das auch einmal auszutesten. Wer mich bisschen kennt weiss ja das ich gerne neue Sportarten austeste. Wer also Ideen für Sportarten hat, nur her damit 😉

Am Abend ging es im Spa Bereich des Hotels enspannen und später ganz spontan im Hard Rock Cafe Munich Abendessen. Der Sonntag war dann der Tag der Rückreise nach Bern. Wo wir auch um 18 Uhr wieder eintraffen.

Zitat: Tolle Stadt und ein geniales Hotel = Ein perfektes Wochenende.

Möchtet ihr aktuell bleiben über meine Reisen durch die Welt? Folgt mir doch bei Twitter oder Facebook 🙂

 

Berlin (Reisebericht und Fotos)

Ich selbst war ja selber noch nie in Berlin. Das sollte sich nun ändern. Man hört immer wie toll diese Stadt doch ist und auch von der Geschichte her hat Berlin einiges zu bieten. Nun war es höchste Zeit das auch ich (Marc @Weltpilot1 Dänzer) nach Berlin reise und die Stadt live erlebe. Berlin aus der Sicht eines Reise- und Techbloggers!

Am Mittwoch, den  3. April 2013 ging es endlich los. Um 2 Uhr morgen hiess es Aufstehen in Bern und um 6:25 Uhr startete das Flugzeug von Zürich aus nach Berlin.

Kaum in Berlin angekommen ging es mit der U-Bahn in Richtung Hotel. Das Hilton Berlin befindet sich direkt in Berlin Mitte und ist so sehr Nahe an den Sehenswürdigkeiten gelegen. Das Hotel selbst umfasst 601 Zimmer die sehr komfort ausgestatet sind. Das ganze Hotelpersonal ist sehr freundlich und hilfsbereit.

DSC02335Nach dem Einrichten des Zimmers ging es mit der U-Bahn zum Brandenburgertor, von da aus sah man direkt zu der Siegessäule. Den Reichstag sah ich leider nur von aussen her da man für ein Ticket ca. vier Stunden anstehen musste bis man wirklich im Gebäude drinnen war. Dafür ging es dann gleich weiter zum Fernseherturm bei dem die Wartezeit nur noch zwei Stunden gedauert hat. Aber diese zwei Stunden Wartezeit habe ich nicht mit sinnloses Herumstehen verbracht, nein es ging gleich weiter in das Alexia. Denn auch in Berlin gehört bisschen Shopping dazu ;). Auch wollte ich wenn ich in Berlin bin unbedingt an die Torstrasse 75, denn dort befindet sich der Comicshop Grober Unfug. Im Shop selbst habe ich mich für  einen One Piece Kalender 2013 und drei One Piece Color Walks entschieden. Die meisten von euch wissen ja bereits das ich ein grosser Fan der Manga/Animeserie bin!

Zurück beim Fernseherturm ging es dann nach einer kurzen Wartezeit und einem Erfrischungsgetränk, mit dem Lift zu der Aussichtsplattform in 203 Meter Höhe. Die Fahrt dauerte nur 40 Sekunden. Was man vom Turm (387 Meter) aus für eine Aussicht auf Berlin hat ist einfach sensationell und jeden zu empfehlen.

Gegen Abend ging es wieder zurück in das Hotel und wenig später weiter in das Hard Rock Café Berlin um zu Abendessen. Das Restaurant liegt direkt am Kurfürstendamm in bester Lage. Das Essen ist wie gewohnt genial, wie auch das Servicepersonal. Das war überigends mein erstes deutschsprachige Hard Rock Café das ich besucht habe.

Am Donnerstag stand ich um 8 Uhr auf und ging frühstücken. Nach dem genialen Frühstück besuchte ich das Madame Tussauds Berlin. Ich kenne ja auch schon das in London wo ich im letzten Jahr war. Am Abend und nach einem weiteren Tag in Berlin ging es in Richtung Potsdamer Platz an das Musical Hinterm Horizont von Udo Lindenberg.DSC02419

Nun war auch schon wieder Freitag und es war der letzte Tag in dieser tollen Stadt. Aber der letzte Tag soll man ja auch noch geniessen und so ging es am Morgen das Schloss Charlottenburg besichtigen.  Das Schloss war sehr interessant auch von der Geschichte her sehr zu empfehlen. Am Nachmittag ging es in das bekannte Einkaufszentrum KaDeWe (Kaufhaus des Westens) shoppen. Zurück im Hotel vom shopping war es endlich das Zeit denn Spa Bereich des Hilton Hotels zu testen und den Städtetrip durch Berlin Revue passieren zu lassen. Am nächsten Tag gegen 13 Uhr flog ich mit der airberlin zurück in die Schweiz.

So erlebte ich also die vier Tage in Berlin. Berlin habe ich super in Erinnerungen, die Leute dort sind freundlich und hilfsbereit. Zudem habe ich über 200 Fotos mit meiner Kamera gemacht, die ich mir nun immer wieder anschauen kann.

DSC02360

Im Anschluss findet ihr noch eine Zusammenfassung von den Sehenswürdigkeiten die ich besucht habe:

Mittwoch

  • Anreise
  • Brandenburgertor
  • Reichstag
  • Fernseherturm
  • Alexia
  • Grober Unfug

Donnerstag

  • Madame Tussauds
  • Siegessäule
  • Checkpoint Charlie
  • DDR Museum
  • Berliner Dom
  • Museumsinsel
  • Musical Hinterm Horizont

Freitag

  • Schloss Charlottenburg
  • KaDeWe
  • Arkaden
  • Gendarmenmarkt (franz. und deutscher Dom)
  • Spa Time

Samstag

  • Check Out
  • Heimreise

Vielen Dank für die Glückwünsche zu meinem Geburtstag

Dessert zum Geburtstag

Dessert zum Geburtstag

 

Ich möchte mich an dieser Stelle bei euch allen bedanken für die vielen und lieben Glückwünsche zu meinem gestrigen Geburtstag. Egal ob ihr mir per Telefon, SMS, via Twitter, per Facebook oder bei Instagram gratuliert habt. Ihr seid SUPER! Vielen vielen Dank 🙂

Ich selbst hatte einen super Tag in Sigriswil (bei Thun, BE), mit Wellness und einem tollen Fondue Chinoise zum Abendessen.

Ich wünsche euch an dieser Stelle weiterhin ein super Wochenende und bis bald.

Euer Marc @Weltpilot1 Dänzer